100 erste Wörter

Unsere Welt ist kunterbunt und vielfältig, das sollten schon die Jüngsten lernen. Mit diesem Bildwörterbuch gelingt das ganz sicher. Wichtig: als alleiniges Bildwörterbuch würde ich es nicht empfehlen, sondern als super Ergänzung im Bücherregal. Das hat ein paar einfache Gründe: die Illustrationen sind abstrakt, die Proportionen passen nicht (z.B. ist das Eichhörnchen größer als spielende Kinder auf einer Rutsche abgebildet), die Klappen nicht so stabil und die Seiten wirken durch die unterschiedlichen Hintergrundfarben etwas überladen. Warum ich es euch dennoch vorstellen und ans Herz legen möchte lest ihr im Folgenden.



Bildwörterbücher gibt es einige auf dem Markt, doch wenige bieten einen Einblick in unsere vielseitige Gesellschaft. Hier werden ganz selbstverständlich Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben dargestellt, auch werden Personen geschlechtsneutral illustriert und lassen so Raum für Interpretationen gerade in verschiedenen Berufsfeldern (z.B. Astronaut/in oder Pilot/in). Man findet zudem auch ein Kind im Rollstuhl als Fahrgast im Bus. Jede Doppelseite beinhaltet ein Themenfeld: auf dem Bauernhof, im Park, im Zoo, im Haus, Fahrzeuge, das bin ich, Schlafenszeit. Die Klappen laden zum Entdecken ein und die abstrakten Illustrationen ermöglichen Kindern, die Vielfalt an Bildern kennenzulernen. Wie bereits geschrieben – ich würde dieses Buch nicht als erstes Bildwörterbuch anbieten, sondern dann, wenn das Kind bereits gut vertraut mit Büchern und Abbildungen ist. So ist es eine Bereicherung für jedes Bücherregal, da Diversität so selbstverständlich dargestellt wird.


Bibliographische Angaben:

Titel: 100 erste Wörter

Illustratorin: Sylvia Tress

Verlag: Esslinger

ISBN: 978-3-480-23633-6

Preis: 14,00 €

Erscheinungsjahr: 2020


#bildwörterbuch

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen