Wenn am Himmel Sterne stehen

Noch spielt das Mäusekind mit seinen Freunden verstecken, als die Sonne untergeht und die ersten Sterne am Himmel zu sehen sind. Jetzt wird es Zeit, nach Hause zu gehen, sich bettfertig zu machen und schlafen zu legen.


In Reimen wird die Abendroutine der kleinen Maus erzählt. Auf jeder Seite finden die Eltern Anregungen zur Interaktion mit ihrem Kind. Diese sind besonders wertvoll für Eltern, die sich mit dem Vorlesen schwer tun und unsicher sind. Dabei finde ich wichtig, die Tipps wirklich als solche zu verstehen, d.h. wenn sie nicht zu dem Kind/der Familie passen oder man sich bei der Umsetzung nicht wohlfühlt, einfach sein lassen. Ganz besonders schön finde ich, dass beide Eltern ihr Kind durch den Abend und in den Schlaf begleiten, sogar im gemeinsamen Familienbett – bei sehr vielen Pappbilderbüchern ist das doch eher die Mama. Der Text greift nicht immer die Illustrationen auf, gerade auf den ersten Seiten lassen diese viel Raum zum freien Erzählen. So können etwas ältere Kinder dann auf das Versteckspiel hingewiesen und angeregt werden, von ihrem eigenen Tag zu erzählen. Ein schönes Buch, um die gemeinsame Schlafenszeit einzuläuten.

Bibliographische Angaben: Titel: Wenn am Himmel Sterne stehen Autorin: Katja Reider Illustratorin: Antje Flad Verlag: Loewe ISBN: 978-3-7432-0088-3 Preis: 7,95 € Erscheinungsjahr: 2019 #gutenachtgeschichte

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen