top of page

Benno Bibers bunte Welt – Fahrzeuge

Toll gereimt lernen die Jüngsten mit Benno Biber verschiedene Fahrzeuge kennen. Dabei können sie außerdem durch farbige Schieber in einen Betonmischer, einen Laster, ein Löschgruppenfahrzeug und einen Polizeibus hineinschauen. Wiederholungen laden zum Mitsprechen und Mitmachen ein – ein gelungenes Buch rund um Fahrzeuge!



Da das Buch szenisch aufgebaut ist, ist es schon für die Jüngsten geeignet. Es kann überall aufgeschlagen und direkt losgelesen werden. Nicht nur Fahrzeuge werden hier benannt, auch die Farben heben sich gut ab und können somit kennengelernt und/oder geübt werden. Die Schieber sind stabil im Buch angebracht und somit auch für kleine Hände gut gemacht. Sie funktionieren immer nach dem gleichen Prinzip am Rand der rechten Seite lässt sich der farblich passende Schieber herausziehen. Der Text ist in Reimform geschrieben, dabei sind die Reime kurz gehalten. Wiederholt wird auf jeder Doppelseite mit Schiebeelement: „[…] drin? Zieh heraus, und schau mal hin.“ Gleichzeitig bleibt immer Raum für Entdeckungen, weshalb das Buch auch mit älteren Kindern noch lange betrachtet werden kann. Hier kann man gut ins Gespräch kommen: Was passiert wohl als nächstes? Was kannst du entdecken? Auf der letzten Doppelseite sieht man nochmal alle vorher vorgestellten Fahrzeuge mit Schieber. Ein rundum gelungenes Buch!


Bibliographische Angaben:

Titel: Benno Bibers bunte Welt - Fahrzeuge

Autorin: Bärbel Müller

Illustratorin: Christine Kugler

Verlag: Arena Verlag

ISBN: 978-3-401-71968-9

Preis: 10,00 €

Erscheinungsjahr: 2023

 


Kleben und Fahren


Materialien:

  1. vorbereitetes Papier

  2. Stifte

  3. Aufkleber Fahrzeuge


Vorbereitung:

Die Blätter gestalten (je nach Alter/Entwicklungsstand des Kindes).

Nach Schwierigkeit:

  1. Ein Blatt mit verschiedenen Schauplätzen gestalten (z.B. ausdrucken, malen oder auch mit Aufklebern bekleben). Dabei kann man die Schauplätze aus dem Buch aufgreifen (Marktplatz, Baustelle).

  2. Ein Blatt mit verteilten Fahrzeugen und Schauplätzen gestalten (z.B. Polizeiauto und -station, Laster und Marktstand, Betonmischer und Bagger sowie Baustelle). Dann "Straßen" von dem Fahrzeug zum jeweiligen Schauplatz/Ziel einzeichnen. Diese können auch in der Schwierigkeit variieren (z.B. immer kurviger werden).

  3. Vom Kind erst die Straßen und dann die Fahrspur zeichnen lassen.


Den Rahmen der Aufkleber abziehen, sodass das Kind diese leichter lösen kann.


Vorgehen:

Je nach Alter (schon mit sehr jungen Kindern möglich, ab ca. 18 Monate) ist es hier möglich, ganz unterschiedlich in das Thema zu starten. Entweder mit direktem Vorlesen oder Seite für Seite oder einer Diskussion über Fahrzeuge (was sind Fahrzeuge? Welche Fahrzeuge kennst du?)

 

Anschließend wird das Buch dialogisch vorgelesen.

 

Danach kommen die vorbereiteten Materialien zum Einsatz. Hier kann die Schwierigkeit auch gerne erhöht werden. Mit dem vorbereiteten Material (die "Fahrspuren" sind nichts anderes als Schwungübungen) werden ganz viele Literacy-Kompetenzen gestärkt: Stifthaltung, Auge-Hand-Koordination, Feinmotorik usw.

 

Je nach Durchführungsart (mit einem Kind oder mehreren) kann man auch beim Spuren nochmal die Reime vorlesen. 😉


Viel Spaß beim Nachmachen!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page