Bist du meine Mama?

„Piep“, macht das kleine Küken, als es aus dem Ei schlüpft. Ganz allein vor dem Hühnerstall wird es auf der ersten Seite gezeigt – „Wo ist denn meine Mama?“ fragt es sich und läuft los, um sie zu suchen. Dabei begegnet es verschiedenen Tieren, die sich hinter Klappen verstecken. Diese werden vom Küken gefragt: „Bist du meine Mama?“ – doch alle müssen verneinen. Sie schließen sich dem Küken an und so wird der Suchtrupp immer größer, bis die Henne endlich gefunden wird. Ein Pappbuchklassiker, bei dem das Mitsprechen (der Tiergeräusche) schon ganz früh geübt werden kann.



Das Küken begegnet dem Frosch, der Katze, dem Hund, dem Schwein und der Kuh. Dabei wird auf jeder Doppelseite der Vorgang wiederholt – man sieht nur ein Körperteil (z.B. die Füße des Frosches oder den Schwanz des Hundes) des Tieres, dass das Küken findet. Außerdem hört man zunächst das Tiergeräusch, z.B. „„Miau, miau!“ Da zucken zwei weiße Ohren! „Bist du meine Mama?“, fragt das Küken. Jetzt kann hinter die Klappe geschaut werden, dort entdeckt man die Katze, die antwortet: „Nein, ich bin die Katze, miau!“ Ein einleitender Reim und schon geht es weiter – die Tiergeräusche werden Seite für Seite wiederholt und prägen sich so gut ein. Das ganze Buch lebt von dieser Wiederholung, die junge Kinder besonders toll finden. So wird die Geschichte bald vorhersehbar, lädt zum Mitsprechen ein und macht noch mehr Spaß. Ganz nebenbei wird gelernt, dass die Henne die Mama und der Hahn der Papa vom Küken ist.


Bibliographische Angaben:

Titel: Bist du meine Mama?

Autorin: Sandra Grimm

Illustratorin: Christiane Hansen

Verlag: Oetinger

ISBN: 978-3-7891-6609-9

Preis: 8,00 €

Erscheinungsjahr: 2006


#familie

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen