top of page

Der Grolltroll

Gefühle können ganz schön überwältigend sein: Man nimmt sich etwas Schönes vor und hat schon eine genaue Vorstellung im Kopf … doch dann läuft alles schief. Genau so geht es dem kleinen Troll, der sich eine Hütte bauen möchte. Doch was er auch tut, sie stürzt immer wieder zusammen. Mit jedem neuen Versuch wächst ein Gefühl im Bauch des kleinen Trolls: es grummelt und brodelt. Das wird nicht besser, als er an keinen Apfel herankommt und auch das Papierschiffe bauen und segeln lassen klappt einfach nicht. Sie gehen immer wieder unter. Auch als er den Situationen entkommen und einfach weggehen will, ist ihm ein dicker Felsen im Weg. Da bricht die Wut aus ihm heraus. Der Tag ist nicht vorbei und der kleine Troll ist zu einem Grolltroll geworden.



Abends möchte der Grolltroll schlafen und kann es nicht vor lauter Wut. Auch die Tipps seiner Freunde helfen nicht und ihre Antworten ärgern ihn so sehr, dass er im Sitzen schläft. Am nächsten Morgen ist er so übernächtigt, dass seine schlechte Laune und die Wut nur weiter gewachsen sind. Damit vergrault er schließlich seine Freunde, die ihm lediglich helfen wollen. Doch ohne die ist es ganz schön still und langweilig. Da fasst sich der kleine Troll ein Herz und entschuldigt sich bei ihnen. Und letztendlich bauen sie gemeinsam eine Hütte für den kleinen Troll. Wut ist so ein überwältigendes Gefühl, das oft zu Gefühlsausbrüchen führt. In diesem Buch wird es wunderbar beschrieben – wie das Gewitter, das aus einem herausbricht. Auch die Machtlosigkeit der Freunde wird gut dargestellt und bietet Gesprächsanlässe. Einziges Manko: der Grolltroll wird mit seiner Wut doch sehr allein gelassen. Die Freunde schauen ihm zu und trauen sich schon gar nicht mehr, ihn anzusprechen. Gleichzeitig ist das sehr realistisch. Die Illustrationen sind mitreisend. Die Mimik und Körpersprache des Troll sind gut nachzuvollziehen. Die Bilder lassen Raum zum Entdecken. Ein tolles Buch, auch schon für sehr junge Kinder.


Bibliographische Angaben:

Titel: Der Grolltroll

Ideen: Aprilkind

Autorin: Barbara van den Speulhof Illustrator: Stephan Pricken

Verlag: Coppenrath

ISBN: 978-3-649-62893-4

Preis: 15,00 €

Erscheinungsjahr: 2018


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentar


bottom of page