top of page

Und was fühlst du, Känguru?

Gefühle können ganz schön stark sein und Kinder werden von ihnen oft regelrecht überwältigt. Wie fühlt sich das an? Oft fehlen die Worte, um zu beschreiben, wie sich ein Gefühl anfühlt. Ganz viele Erwachsene haben nicht gelernt über Emotionen zu sprechen (mich eingeschlossen). Deshalb sind Bücher, die Kinder abholen und gleichzeitig Erwachsenen einen Wortschatz mitgeben so wichtig. Und dieses Buch, in dem man mit Quirin, dem Känguru durch den Alltag geht schafft das auf wirklich wundervolle Weise. Absolute Empfehlung – nicht nur für gefühlsstarke Kinder.



Nora Imlaus erstes Kinderbuch handelt von ihrem Herzensthema: einem gefühlsstarken Kind. Sie schafft es gekonnt in Reimform durch die Geschichte zu führen und dabei nicht nur das Kind sprachlich abzuholen, sondern auch dem Vorleser einen Wortschatz an die Hand zu geben. Quirin ist gleich morgens munter, doch er rutscht auch ganz schnell von einem Gefühl ins Nächste und diese Gefühle erlebt er ganz intensiv: „und wenn ich weine, dann gleich doll: dann weine ich mein Zimmer voll und meinen ganzen Körper leer. Die ganze Stadt ein Tränenmeer ...“ Übergänge fallen ihm besonders schwer und das wird auf mehreren Seiten ganz eindrücklich geschildert. Doch Mama hat eine Idee: Quirin hüpft einfach in ihren Beutel rein, findet so eingekuschelt Ruhe und kann Kraft für den weiteren Tag tanken. Die Illustrationen lassen Raum zum Entdecken und spiegeln die Gefühlswelt von Quirin gekonnt wider. Auf der letzten Seite gibt es noch ein lesenswertes Nachwort für Erwachsene – hier ist auch Papa, der Quirin in der Trage trägt abgebildet.


Bibliographische Angaben:

Titel: Und was fühlst du, Känguru?

Autorin: Nora Imlau

Illustratorin: Lisa Rammensee

Verlag: Carlsen

ISBN: 978-3-551-17180-1

Preis: 10,00 €

Erscheinungsjahr: 2022


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page