Wenn sieben kleine Hasen Schnupfennasen haben

Erst spielen die Häschen noch ganz vergnügt vor dem Haus, doch so soll es nicht lange bleiben. Fienchen ist erkältet, Tom und Titus haben Hals- und Ohrenschmerzen, Emma eine Beule auf dem Kopf, Valentin Bauchschmerzen und Frieda eine Platzwunde am Bein. Da haben Mama und Papa Hase alle Hände voll zu tun. Und auch das jüngste Häschen Matti hilft fleißig mit, alle Geschwister zu versorgen und zu trösten.



Ob Krankheit oder Verletzungen – im Alltag mit Kindern bleibt man davon nicht verschont. Doch zum Glück gibt es so tolle Bücher wie dieses – damit schon die Kleinsten wissen: das geht vorüber. Man wird getröstet, gepflegt und versorgt und so auch schnell wieder gesund. Dabei ist es schön, dass hier so unterschiedliche Arten von Krankheiten auftauchen und behandelt werden – so hat z.B. Valentin Bauchschmerzen vom vielen Himbeereis oder Emma, die beim Rennen gegen einen Baum gelaufen ist und eine Beule bekommen hat, auch Matti wird nicht verschont und bekommt einen weiteren Zahn. In liebevollen Reimen ist die Geschichte geschrieben, die Bilder laden zum Entdecken ein. Und wieder kann auf jeder Seite nach der Maus und der Ente gesucht werden.


Bibliographische Angaben:

Titel: Wenn sieben kleine Hasen Schnupfennasen haben

Autorin: Sabine Praml

Illustratorin: Christiane Hansen

Verlag: Oetinger

ISBN: 978-3-7891-1078-8

Preis: 8,00 €

Erscheinungsjahr: 2020

Weitere Titel der Reihe (unabhängig voneinander lesbar):

Band 1: Wenn sieben kleine Hasen abends in ihr Bettchen rasen

Band 2: Wenn sieben freche kleine Hasen schnell in die Verstecke rasen

Band 3: Wenn sieben grummelige Hasen quietschvergnügt durch Pfützen rasen

Band 4: Wenn sieben weihnachtliche Hasen fröhlich um die Tanne rasen

#krank #gesund

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen