Stoffbücher

Wie und wann man am Besten mit dem Vorlesen beginnt, darüber habe ich schon einmal geschrieben. Doch auch die Frage, wie man Babys am Besten an Bücher heranführt taucht immer wieder auf – und diese Frage möchte ich euch heute beantworten.


Die ersten Bücher zum Betrachten für Babys sind am Besten auf deren Sehvermögen abgestimmt (ich habe hier auch schon eins davon vorgestellt). Doch um das Medium „Buch“ an sich zu begreifen, fängt man mit sogenannten Stoffbüchern an.


Stoffbücher bestehen – wie der Name schon sagt – aus Stoff. Meist aus unterschiedlichen Stoffen, gerne auch mit angenähten Klappen, eingenähten Rasseln, Glöckchen oder Quietschern. Es gibt sie zum Befestigen, z.B. am Wagen oder der Autoschale, als Leporello und in ganz unterschiedlichen Formaten. Das sind die ersten Bücher, die betrachtet – aber vor allem wirklich mit allen Sinnen erfasst und begriffen werden können.



Hier steht ganz klar der Satz „vom Greifen zum Begreifen“ im Vordergrund. Natürlich werden sie auch gerne in den Mund gesteckt (und können deshalb auch gut gewaschen werden). Babys spielen mit Stoffbüchern – denn diese sind mehr als Spielzeug anzusehen. Und doch werden hier schon Grundfähigkeiten erlernt. So kann das erste Blättern geübt und auch bereits erfasst werden, dass es auf jeder Seite etwas Neues zu Entdecken gibt. Es gibt einen Anfang und ein Ende des Buches – all das kann ganz spielerisch erfahren werden. Deshalb ganz klare Empfehlung für jedes Baby (und ein tolles Geschenk zur Geburt): ein Stoffbuch :)


Übrigens: Öko-Test hat auch schon Stoffbücher getestet, denn Qualität ist hier besonders wichtig: es dürfen sich keine Teile lösen und auch Problemstoffe sollten in Stoffbüchern nicht enthalten sein.


#buchstart #stoffbuch #vorlesenabgeburt

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen