Das kleine WIR im Kindergarten

Der Start in den Kindergarten ist für die ganze Familie aufregend und ein großer Schritt auf dem Lebensweg des Kindes. Wie wird es dort sein? Was erwartet mich? Das sind nur zwei der zahlreichen Fragen, die beim Kitastart aufkommen. Jede Kindertagesstätte ist anders und doch haben alle etwas gemein: die Gemeinschaft der Gruppe. Und dieses WIR-Gefühl wird hier bildhaft verdeutlicht, denn das kleine WIR symbolisiert genau das. Frei von Klischees und vielfältig ist die Gruppe der Kita Hummelbummel, die Zuwachs bekommt: Carl kommt in die Gruppe. So handelt das Buch nicht nur von dem kleinen WIR in der Kita, sondern geht auch sensibel auf die kontroversen Gefühle bei der Eingewöhnung ein.



Eine vielfältige Gruppe besucht die Kita Hummelbummel: da ist z.B. Jacob, der gerne hilft, einen Rock trägt und Burgfräulein spielt. Käthe, die fast jeden Ball hält oder Mascha, die eine Augenklappe trägt, tolle Ideen hat und mutig einen Regenwurm auf die Hand nimmt. Betreut werden die Kinder von zwei Erzieherinnen und einem Erzieher. Nach den Ferien kommt Carl neu in die Gruppe, sein Papa begleitet ihn und macht die Eingewöhnung. Carl hat ein Einhorn-Kuscheltier dabei und ist erstmal unsicher und zurückhaltend. Er schafft es, Vertrauen zu Britta (der Erzieherin) aufzubauen. Vor allem die Verabschiedung von seinem Papa fällt ihm schwer, doch Britta hilft ihm dabei, tröstet ihn und gibt ihm Zeit. Bis er sich traut, sich selbst einzubringen – und schließlich im Kindergarten ankommt. Auf der letzten Seite kommt dann ein weiteres Kind (Greta) mit ihrer Mama zur Eingewöhnung. Der Text ist kurz gehalten, die Bilder erzählen die Geschichte weitestgehend. Hier finden sich immer wieder schöne Details, die zum Erzählen und Entdecken einladen. Besonders schön finde ich die zahlreichen Brüche mit Geschlechterklischees, so sind Jungen Burgfräulein und Mädchen die Ritter, Jungen wie Mädchen backen gemeinsam und helfen sich gegenseitig. Die Kinder haben unterschiedliche Hautfarben und ein Kind trägt eine Augenklappe. Die Erzieher tragen Piercings. Der Vater macht die Eingewöhnung. Das Buch passt, egal in welche Einrichtung das Kind geht – denn es wird nicht Wert darauf gelegt, die Kita vollumfänglich zu zeigen, es werden einzelne Szenen gezeigt, die in jede Kita passen können. Es geht vielmehr um das Miteinander, dass man als Gemeinschaft zusammenwächst und sich nicht alleine fühlt. Ein rundum gelungenes Buch, um über die Kindertagesstätte ins Gespräch zu kommen, wie die Eingewöhnung sein wird und auch um alle Gefühle zu thematisieren.


Bibliographische Angaben:

Titel: Das kleine WIR im Kindergarten

Autorin: Daniela Kunkel

Verlag: Carlsen

ISBN: 978-3-551-51919-1

Preis: 15,00 €

Erscheinungsjahr: 2021


#kita #kindergarten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen